"Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

Diese Idee war es, die die Gründer des Wild Life MC, Günther Eibel und Norbert Keller hatten. Und zwar eine Geburtstagsparty. Nicht, wie weitestgehend praktiziert ein öffentlicher Geburtstag, sondern eine Wild Life Party. Eine Party mit all jenen Brüdern und Weggefährten von der Gründung bis heute. Ein Treffen in dem Stadtteil, in dem der Club gegründet wurde. In Köln Bocklemünd.

Günther Eibel (Ehrenmitglied im Chapter der Nomads) war es dann, der diese Idee an seine Brüder weitergab und uns bat, diese umzusetzen. Ein Gelände in Köln Bocklemünd, leicht zu erreichen, viel Platz, barrierefrei, mit genügend Möglichkeiten zur Anreise, zum Zelten und mit öffentlicher Anbindung. Gar kein Problem. Unser Bruder Hänger hatte sofort die richtige Idee. Der Nüssenberger Hof.

Jetzt galt es in monatelanger Arbeit sämtliche Namen ehemaliger und bestehender Mitglieder zu sammeln und deren Adressen in Erfahrung zu bringen. Es war eine Sisyphusarbeit. Denn mal kannte man nur noch einen Spitznamen, manchmal eine sehr alte Telefonnummer oder einen Bekannten, der jemanden kennt, der jem..... Es war nicht einfach.
Und dennoch gingen so viele persönliche Einladungen raus, dass wir sehr zufrieden waren.

Viel Organisation, Vorbereitung, Anfragen waren noch zu tätigen, was aber fast spielerisch bewältigt wurde. Die Vorfreude wuchs in jedem von uns täglich an, denn auch wir waren gespannt, so viele ehemalige Mitglieder und Brüder im Herzen kennen lernen zu dürfen.

Am Freitag traf man sich dann endlich gegen Mittag. Getränkeanhänger, Vorbereitung, Aufbau, ausrichten, einrichten, vorbereiten.... Und mit Harley Mattes und Thomas, sowie mit Biggi kamen auch die ersten Gäste. Der Abend wurde dann genutzt um zu grillen, die Getränke vorweg einmal auf ihre Qualität zu testen und letzte Besprechungen zu tätigen. Leicht aufgeregt aber voller Vorfreude auf den Tag der Tage, ging es dann in die Koje.

Der Samstag war kurzum ein Erfolg. In jeder Hinsicht. Das Wetter hat mitgespielt, es kamen so viele Gäste, Freunde, Clubs, alte Weggefährten, Familien, die Support Crew und auch Überraschungsgäste. Es war herrlich. Die Stimmung war ausgelassen und sehr euphorisch. Man hatte ein tolles Gefühl von Familie. Die Anwesenden waren begeistert so viele Bekannte zu treffen, wieder zu erkennen oder eben auch nicht. An Nahrung und Getränken, an Stimmung und Spaß, an Service und Betreuung blieben keine Wünsche offen und so feierten wir gemeinsam bis Sonntag morgen zum Frühstück. Es war grandios. Sogar so sehr, dass nach immens viel Lob und Lorbeeren, vielfach die Bitte an uns herangetragen wurde, das Ganze zu wiederholen.
Nun gut, Herausforderung gerne angenommen.

Ich möchte mich auf diesem Wege herzlich bei unseren Gästen bedanken. Denn ohne euch, wäre es keine Party gewesen. Danke für all die schönen Geschichten und Erinnerungen. Danke, dass ihr der jetzigen Generation so viel mitgegeben habt und ihnen das Gefühl gegeben habt, ein Teil einer 40 jährigen Geschichte zu sein.


Danke an die Frauen, die sich tatkräftig im Service mit eingebracht haben. Denn ohne eure helfenden Hände, wäre es nicht möglich gewesen, so frei zu agieren.


Danke an die Support Crew, denn ohne euer zuarbeiten, helfen, anpacken, einspringen, wäre es nicht möglich gewesen, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.


Und letztendlich bedanke ich mich bei all meinen Brüdern des Chapters der Nomads. Einfach für alles. Denn ihr habt diese Party getragen.

Ihr habt ermöglicht, was anfangs nur eine Idee war....

In Respekt und tiefer Verbundenheit


Zottel
President
WILD LIFE MC
Chapter Nomads

Zur Bildergalerie vom Freitag

Der Tradition verpflichtet

In Schleswig Holsteen segt wi:
Dat se bliven tosamende, op ewich ungedelt!

Vau, we wünscht di un diene Jungs un Deerns alls goode un noch veele goode un schöne Joor. Dat heele Spektakel was uns een enzich Vergnoegen.

Die Ausfahrt dorthin war schon ein tolles Erlebnis. Und nach kurzer Autobahnfahrt, einem kleinen Stopp, ging es auch weiter schön über Land nach Aurich. Dort angekommen wurden wir mit nem "lütt kurzen" begrüßt. Die Freesen hatten uns ein schönes Stückchen Wiese abgesperrt und nach einem kurzen Aufbau, ging es auch gleich nach oben zum feiern. Zünftig, nach norddeutscher Tradition begannen wir mit dem Test der ungeheuer leckeren Matjes Brötchen. 'Und genau so ging der komplette Abend weiter: Zünftig, traditionell und mit einer besonders angenehmen Atmosphäre. Ob es das massige Grillgut, die super Getränkeauswahl oder die hammermäßige Band DAALSCHLAG war... es blieb kein Wunsch offen. Die Band hat den Abend richtig geil gerockt, wie eigentlich immer, wo die Jungs ihren Moped-Rock ins Publikum ballern. Anregende Gespräche mit vielen anderen Clubs kamen ebenso wenig zu kurz, wie das Feiern mit Freunden und Bekannten. Und das bis in den frühen morgen hinein.

Vielen Dank für die geile Party und bis hoffentlich demnächst.

Zur Bildergalerie

Dog Soldiers - 40 Jahre fest im Sattel

Wir haben uns in Köln Bocklemünd getroffen, um gemeinsam mit den Nomads, ehemaligen und zukünftigen Wild Life's und Freunden zu den Dog Soldiers nach Mülheim zu fahren. Nach ein paar Kaffees und ein paar Gesprächen, ging es dann los im Convoi. Nach einer wunderschönen Tour, bei gutem Wetter kamen wir dann nachmittags an. Nach dem überreichen des Geschenk, einer ausgiebigen Begrüßung, auch aller anwesenden Gäste und Clubs ging es dann ans aufbauen der Zelte und in Richtung des Abendessen. Ein drei Gänge Menü. Die Vorspeise war ein edler Tropfen leckeren Kaffees. Zum Hauptgang wurde Bier und Bratwurst gereicht. Zum Nachtisch einen Jacky Cola oder auch... 
Es war ein tolles Treffen und Wiedersehen von altbekannten Clubs, Freunden und Bekannten. Die Musik war wirklich schön, die einzelnen Bands haben alles gegeben. Die gereichten Speisen und Getränke waren üppig und in rauen Mengen vorhanden. Deutschland hat im Fußball gewonnen. Der neue Saloon ist herrlich hergerichtet. Ich glaube ich könnte noch ewig weiter schwärmen. Kurzum es blieb bis 5 Uhr morgens nicht ein einziger Wunsch offen. Und auch nicht beim abschließenden Frühstück.

Wir bedanken uns viele, viele Male für die Einladung und die super Party bei Diddi Obic und seiner tollen Crew - Brüder und helfende Hände. Es war toll dabei sein zu dürfen.

Bis zum nächsten Treffen 

Zur Bildergalerie

 

Schon länger stand fest für unsere Jungs aus dem Bremer Raum, dass sie an der Demonstration in Form einer Ausfahrt teilnehmen würden. Hierzu aufgerufen hatte der Bodensatz, eine Initiative, die sich für mehr Rechte und ein würdigeres Leben der Obdachlosen im Bremer und Oldenburger Raum nachhaltig einsetzt.

Nach einer wirklich schönen Überlandfahrt gab es dann einen Bratwurst- und Kaffeestop beim Lagannya MC. Weiter stellte sich dort der Bodensatz ausführlich vor und versteigerte nach amerikanischem Vorbild ein recht cooles Gemälde. Dann ging es in einer schönen Ausfahrt zurück nach Ganderkesee, wo man gedachte den jungen Nachmittag in Ruhe ausklingen zu lassen.

Das ging auch genau so lange gut, bis einer der Nomads auf die Idee kam, dass unser Bruder Andi ja Geburtstag hat. Da wir ohnehin den ganzen Tag unterwegs waren, kam es jetzt auf 330 km mehr oder weniger auch nicht mehr an. Als wir hinter Jülich ankamen, trafen wir dort auf eine feiernde Gesellschaft. Die sowieso schon bombige Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als unser Prospect Stefan nach einigen Aufgaben sein Colour erhalten hat.

Nachdem die ganze Nacht gefeiert wurde, haben wir uns am Sonntag morgen dann auf die 330 km Rückweg gemacht. 

Wir gratulieren unserem Bruder und neuen Vollmember von ganzem Herzen. 

Zur Bildergalerie

Was für ein Abend...


Ankommen und zu Hause fühlen. Das war immer das Motto wenn #wildlifemcnomads und #dogsoldiersmcmülheim gemeinsam feierten. Wir bedanken und bei Diddi Obic und seiner großartigen Crew für die mega geile Party, den Spaß und die Gastfreundlichkeit. Euer Norddeutscher Abend wurde vom WLMC TÜV aus dem Norden gewogen, gemessen und mit dem Prädikat der obersten Güteklasse prämiert. Auch ohne Krabbencocktail. 🤗
Zuvor hatten wir uns bei unserem Bruder Hänger zu Kaffee und Keksen getroffen. Zumindest so lange, bis er auf die Idee kam den Grill anzumachen.

Hoffentlich bis bald, Brüder WLMC und DSMC
Eure Nomads

 

  

Zur Bildergalerie

Saturday the 17th. .